Die besten Wanderfalken-Szenen der Brutsaison 2019

Manteln und Jagdübung
26.05.2019
Flugmuskulatur-Übung
11.05.2019
Rupfung eines Stares
27.04.2019
Totes zweites Jungtier
20.04.2019
Schlüpfen des zweiten Kückens
13.04.2019
Fütterung
13.04.2019
Schlüpfen
10.04.2019
Brutwechsel
15.03.2019
Brutmulde
09.02.2019

1.8.2019 - Abreisetag

Anfang August verstummen nun auch wieder die Rufe der Mauersegler, die uns in Nürnberg seit Anfang Mai begleitet, und den Sommer angekündigt haben. Vom "Abreisetag" an, der meist auf die ersten Augusttage fällt, bis zur Rückkehr aus ihrem Winterquartier in Afrika Anfang Mai, haben die Mauersegler keinen Bodenkontakt mehr. Nahrungssuche und Wasseraufnahme erfolgen im Flug und man geht davon aus dass sie auch im Flug schlafen. 

Guten Flug!



18.7.2019 - Die Wanderfalkenbrut 2019

Ab sofort finden Sie auf dieser Seite wieder eine Filmzusammenfassung von der Wanderfalkenbrut anstelle der Live-Bilder. Im Archiv haben wir weitere Filme vom Brutgeschenen 2019 eingestellt.



12.6.2019 - Bruchpilot

Heute ist ein junger Wanderfalke in der Innenstadt abgestürzt. Er wurde bei einem erfahrenen Falkner abgegeben, der sich seit Jahrzehnten ehrenamtlich dem Wanderfalkenschutz widmet. Glücklicherweise war der Wanderfalke unverletzt und konnte anhand der Ringe als "unser" Jungvogel vom Sinwellturm identifiziert werden. Heute Mittag wurde der Wanderfalke wieder am Sinwellturm freigelassen. In Begleitung eines Altvogels hat er gleich wieder einen (diesmal erfolgreichen) Flugversuch unternommen.

An dieser Stelle unser Dank an alle, die unser Projekt ehrenamtlich unterstützen und so zum Gelingen beitragen!



31.5.2019 - Bettelflugphase

Der junge Wanderfalke ist in den kommenden Wochen im Revier zwischen Lorenz- Sebaldus- und Friedenskirche noch gut zu beobachten. Da er sich selbst noch nicht ausreichend mit Beute versorgen kann, ist er gemeinsam mit den Altvögeln im Revier unterwegs und folgt diesen häufig mit Geschrei. 
In dieser "Bettelflugphase" erlernt und trainiert der junge Wanderfalke Fertigkeiten wie z.B. den Beutefang.



29.5.2019 - Ausgeflogen

Nun ist unser junger Wanderfalke ausgeflogen. In der letzen Nacht war er nach einigen kurzen Ausflügen noch einmal im Nistkasten zu sehen. 



20.5.2019 - Kleidertausch

Unser junger Wanderfalke entwiclkelt sich prächtig. Das Federkleid ist nun fast vollständig ausgebildet. Immer häufiger wird nun auch die Abflugplattform erkundet und das Revier, in dem sich der junge Wanderfalke bis Herbst aufhalten wird, in Augenschein genommen.



2.5.2019 - Ringe für den jungen Wanderfalken

Wohin zieht unser Wanderfalke, nachdem er im Herbst das Revier verlässt? 
Für wissenschaftliche Auswertungen zu Wanderungen, Verbreitung, Lebensdauer und Reproduktion liefern beringte Vögel wertvolle Daten. Wie im vergangenen Jahr haben wir uns entschieden, unseren jungen Wanderfalken heute von erfahrenen Beringern nach den "Richtlinien zur Durchführung der wissenschaftlichen Vogelberingung" individuell kennzeichnen zu lassen.
Der junge Wanderfalke hat die kurze Störung unbeschadet überstanden und widmet sich bereits wieder der Nahrungsaufnahme.



30.4.2019 - Es ist noch da

Unserem Wanderfalkenjungen ist weder etwas zugestoßen, noch ist es schon ausgeflogen. Es hat sich lediglich den einzigen Platz im Kasten ausgesucht, der nicht von der Kamera abgedeckt wird. Mit zunehmender Größe wird es aber zwangsläufig wieder ins Bild rücken.



29.4.2019 - Gute Entwicklung

Das Wanderfalkenjunge wird gut versorgt und entwickelt sich prächtig. Allmählich tauscht es sein weißes gegen ein graues Dunenkleid. Bald werden auch die ersten Federkiele zu sehen sein.



14.4.2019 - Leider nur noch ein Küken

Eines der Wanderfalkenküken hat die ersten Tage leider nicht überlebt. Es war zu beobachten, dass es sehr schwach war und bei der Fütterung kaum berücksichtigt wurde. Manche Vögel bevorzugen beim Füttern die schwächsten Küken, andere dagegen die Kräftigsten. Dies kann vom Nahrungsangebot des Brutreviers abhängen oder davon, wieviel Beute der Terzel in den ersten Tagen bringt. Denkbar wäre auch, dass es einen Wechsel bei den Elterntieren gab und nun ein unerfahrenes Tier an der Aufzucht beteiligt ist. Hierfür haben wir jedoch keine Anhaltspunkte, nachzuweisen ist dies ebenfalls nicht, da die Altvögel nicht beringt sind. Des Weiteren könnte das Küken krank gewesen sein und somit zu schwach um erfolgreich um Nahrung zu betteln. Letztlich ist jedoch auch dies Spekulation.

Wir bedauern sehr, dass eines der Wanderfalkenküken nicht überlebt hat. Auch wenn sie einem durch die Beobachtung ihrer Brut sehr vertraut scheinen, handelt es sich bei den "Burg-Wanderfalken" doch um Wildtiere, auf deren Brut wir keinen Einfluss nehmen.

Wir hoffen sehr, dass das zweite Küken erfolgreich aufgezogen wird.



12.4.2019 - Und ein zweites Küken

Heute Morgen ist ein zweites Wanderfalkenküken geschlüpft. 



11.4.2019 - Geschlüpft!

Heute ist das erste Wanderfalkenküken geschlüpft! Damit sind unsere Wanderfalken genau im Plan. Ob auch dieses Jahr wieder zwei Jungvögel schlüpfen?



4.4.2019 - Rechnen und warten

Wir haben uns die Termine der vergangenen Jahre noch einmal angesehen: 2015 - Eiablage 5.3. bis 13.3. Schlupf 15.4. / 2016 - Eiablage 5.3. bis 10.3. Schlupf 12.4. / 2017 - Eiablage 4.3. bis 11.3. Schlupf 11.4. / (2018 - Eiablage 21.3. bis 27.3. Schlupf 26.4.).

Wenn sich unsere Wanderfalken an ihren Zeitplan halten, wäre es wie 2017 am 11.4. so weit. Da sich Vögel aber nicht so genau an Zeitpläne halten, bleibt es spannend.



27.3.2019 - Wann schlüpfen die Jungen?

Die Brutdauer der Wanderfalken am Sinwellturm lag in den vergangenen Jahren bei ca. 30 Tagen. Somit könnte es bereits am kommenden Wochenende soweit sein, dass das erste Wanderfalkenjunge schlüpft.



11.3.2019 - Vier Eier - aber kein Ton

Inzwischen haben unsere Wanderfalken ein viertes Ei gelegt. Ob das Gelege damit vollständig ist?

Leider ist die Tonübertragung noch immer defekt. Eine Reparatur ist derzeit nicht möglich, da wir dazu Zugang zur Kamera bräuchten und damit eine Störung der Wanderfalkenbrut riskieren würden. Wir werden deshalb bis auf Weiteres Bilder ohne Ton übertragen.



7.3.2019 - Wieder auf Sendung - mit Ei

Am 4.3. hatten wir für wenige Sekunden Zugriff auf die Kamera und konnten das erste Ei sehen. Mittlerweile ist es gelungen, die Kamera wieder in Betrieb zu setzen, ohne die Wanderfalken in der äußerst sensiblen Phase der Eiablage zu stören. Herzlichen Dank an alle Beteiligten! Inzwischen haben unsere Wanderfalken weitere zwei Eier gelegt.

Nun hoffen wir auf eine erfolgreiche und störungsfreie Brutzeit und danken für Ihr Verständnis.

 



2.3.2019 - Technische Probleme

Leider haben wir zur Zeit mit technischen Problemen zu kämpfen. Vor Beginn der Brutzeit haben wir die Kamera und die Empfangseinheit warten lassen um Ihnen eine reibungslose Übertragung bieten zu können. Dennoch kommt es derzeit zu technischen Schwierigkeiten bei der Übertragung (Ton, livesteream). Da unsere Wanderfalken in Kürze mit der Eiablage beginnen, ist der Zugang zur Kamera in dieser sensiblen Phase leider nur sehr eingeschränkt möglich, was die Störungsbehebung nicht einfacher macht. Wir arbeiten dennoch mit Hochdruck daran, Ihnen bald wieder eine störungsfreie Übertragung bieten zu können.

Wir danken für Ihr Verständnis



26.2.2019 - Warten auf das erste Ei

Vergangenes Jahr wurde am 21. März das erste Ei gelegt, in den Jahren davor bereits Anfang März (4. März bis 5. März). Vielleicht geht es ja bei den frühlingshaften Temeraturen diesmal wieder früher los.



19.2.2019 - Balz in vollem Gange

Unsere Wanderfalken sind nun häufig am Brutplatz zu sehen. Der Terzel hat den Wanderfalkenhorst heute mehrmals mit Beute angeflogen. Erfolgt eine Beuteübergabe am Brutplatz, so bedeutet dies, dass der Brutplatz angenommen wurde.



14.2.2019 - Vorfrühling

Ein erster Anflug von Frühling und unsere Wanderfalken sind auch bereits wieder häufiger am Brutplatz zu sehen. Im Wanderfalkenkasten ist auch schon eine Brutmulde zu erkennen. Bereits Anfang März beginnen Wanderfalken mit der Eiablage.

Auch die ersten Insekten sind bald wieder zu beobachten. Die Hummelköniginnen fliegen deutlich früher, also bei niedrigeren Temperaturen als die Honigbienen und machen sich auf die Suche nach einer Nistmöglichkeit. Das können Mauselöcher aber auch Baumhöhlen sein. Vielleicht haben Sie Glück und können die ersten Königinnen bei ihren Suchflügen beobachten.



29.1.2019 - wir senden wieder

Liebe Wanderfalkenfreunde,

wir freuen uns, Ihnen auch dieses Jahr wieder live-Bilder vom Brutplatz der Wanderfalken am Sinwellturm zeigen zu können. Schön, dass Sie uns wieder durch eine hoffentlich erfolgreiche Brutsaison begleiten.